Martin Hollebecq

Eleganz in Stein: Bildhauerei

Die Reinheit der Linien, ein Spannungsgleichgewicht. Poesie. Martin Hollebecqs Steinskulpturen weisen das gesamte Spektrum der Haptik auf: Risse, Krater, Mondlandschaften, zerklüftete Furchen, Schluchten, glatte, sanft geschwungene Ebenen, Lavafelder ... Seine Werke sind leicht und schwer zugleich, sie vibrieren vor Energie. Jedes Mal muss sich der Künstler in sein Werk ergeben, um die Energie auf eine leichte Weise einzufangen, indem er die Übereinstimmung zwischen Struktur und Destrukturierung, Gewicht und Anmut, Gleichgewicht der Spannungen in der Fragilität des Augenblicks findet. (aus dem Französischen frei ins Deutsche übersetzt/umformuliert, Quelle: Miroir de l’Art)

Ausstellungsort während der Kunsttage 2018: Weingut Freiherr von Heddesdorff

Vita

christinecolon.be/artists/martin-hollebecq
1962 geboren in Comines, Frankreich
  Diplom der Bildhauerei, St. Luc Tournai, Belgien
  Akademie der Schönen Künste, Tournai, Belgien
  Zahlreiche Symposien und Studienreisen, u.a. nach: Frankreich, Schweden, Italien, Norwegen, Finland, USA...
  lebt und arbeitet in Ploegsteert, Belgien